SOS

Praxis Dres. Wieber

Notfälle und deren Behandlung zuhause

es gibt während einer kieferorthopädischen Behandlung immer wieder Situationen, in denen kleine Ursachen sehr lästige Folgen haben können. Um auf diese Situationen reagieren zu können, haben wir diese "erste Hilfe" Maßnahmen zusammengestellt.

Aufbau einer festen Apparatur:

Notfall_Schema.png

A: Ligatur aus Draht oder Gummi ("Allastic")

B: Durchgehender Draht = "Bogen"

C: Aufgeklebte Schlösser = "Brackets"

D: Metallring = "Band" mit Häkchen (E)

Festgesetzter Essensrest

Eigentlich kein wirklicher Notfall, dennoch kann es sehr störend werden...

Notfall_Zahnseide.png

Normalerweise kann der Essensrest relativ leicht mit einem Stück Zahnseide entfernt werden. Manchmal kann es sinnvoll sein, in die Zahnseide einen Knoten zu machen oder die Zahnzwischenraumbürste zu verwenden.

Ligatur wird locker

Notfall_Ligatur.png

Mit den kleinen Gummiringen bzw. dünnen Drähten (Ligaturen) wird der Bogen an den Brackets befestigt. Lockert sich einer der Gummiringe, lässt sich dieser häufig mit einer sauberen Pinzette wieder um das Bracket legen. Biegt sich ein Ende einer Drahtligatur Richtung Wange, kann man das abstehende Ende mit einem Streichholz o.ä. in seine ursprüngliche Position zurückbiegen.

Löst sich eine Gummi- oder Drahtligatur komplett, sollte in unserer Praxis angerufen werden, um gegebenenfalls einen Zwischentermin mit uns zu vereinbaren.

Aphten/Schleimhautwucherungen

Notfall_Aphte.png

Bei wenigen Patienten kann es mit dem Einbau einer festen Spange zum vermehrten Auftreten von Aphten oder Schleimhautwucherungen kommen. Aphten können eine Vielzahl von Ursachen haben. Unter anderem kann dies auch eine mechanische Irritation der Schleimhaut sein. Neben dem Abdecken der reibenden Stelle (s. Wunde Stelle/Druckstellen) kann die Applikation eines lokalen Schmerzmittels sinnvoll sein (z.B. Brace relief, Dynexan-Gel) - sprechen Sie uns bitte an. Schleimhautwucherungen sollten nach einer gewissen Eingewöhnungsphase und dem Abdecken der auslösenden Stelle mit Wachs zurückgehen.

Wunde Stellen/Druckstellen

Notfall_irritation.png

Manchmal können neu eingesetzte Brackets Irritationen im Mund hervorrufen. Hauptsächlich betrifft dies die Lippen und Wangen, manchmal auch die Zunge. Erleichterung verschafft da häufig das Aufbringen von Wachs auf die störende Stelle der festen Spange. Häufig ist das Wachs nur am Anfang der Behandlung mit einer festen Spange notwendig und hat beim versehentlichen Verschlucken keine Auswirkungen.

Störendes Bogenende

Notfall_Drahtende.png

Sticht das Ende eines Bogens in die Wange, dann ist es am sinnvollsten, möglichst schnell in unsere Praxis zu kommen. Falls es nicht möglich ist, einen Kieferorthopäden oder Zahnarzt zu besuchen, kann man versuchen, mit einem Nagelclip das störende Bogenende abzuschneiden. Um ein versehenliches Verschlucken oder Einatmen zu verhindern, sollte die entsprechende Stelle mit einem Taschentuch o.ä. abgeschirmt werden.

Loses Bracket, Bogen oder Band

Notfall_Bracketlose.png

Ein Bracket kann sich lösen, falls zu harte Nahrungsmittel gegessen werden oder man z.B. beim Sport einen Schlag abbekommt. Passiert dies, sollte zuerst unsere Praxis telefonisch kontaktiert werden, um weitere Schritte zu besprechen. 

Dreht und verschiebt sich das Bracket auf dem Bogen, kann das Bracket sehr störend werden. Man kann sich in diesem Fall dadurch behelfen, dass man mit einer Pinzette das Bracket zwischen zwei Zähne schiebt, dann dreht und wieder auf die Mitte des Zahnes schiebt, wo es ursprünglich geklebt war.